Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

kgt03Das Museum als TherapieortDas Potential der Kunstrezeption für die Therapie

September 21 - September 22
185 € / 129 €

Die rezeptive Kunsttherapie basiert auf einem intensiven Wahrnehmungsprozess von Kunstwerken, der als heilend erfahren und erlebt werden kann. Das Seminar findet zu Teilen im Frankfurter Städel Museum statt und führt dort vor den Kunstwerken sehr praxisnah in museumspädagogische und rezeptiv-kunsttherapeutische Verfahren ein. Über das Kennenlernen und Erproben rezeptiver Methoden hinaus wird der theoretische Hintergrund zum Einsatz von Kunstwerken im Therapieprozess als Grundlage für die praktische Arbeit vorgestellt. Außerdem wird das Museum als Therapieraum mit seinen Möglichkeiten und Grenzen erkundet.

Zielgruppe: Kunsttherapeut_innen

Termin: Samstag, 21. September, 11 Uhr bis Sonntag, 22. September 2019, 13 Uhr

Veranstaltungsort: Frankfurt / Main

Teilnahmegebühr: 185,- Euro / 129,- Euro für DFKGT-Mitglieder

Referentin: Dr. Sonja Pöppel, Dipl. Heilpäd./ Kunsttherapeutin, Promotion über Rezeptive Kunsttherapie, Tiefenpsychologische Therapieausbildung in Morphologischer Intensivberatung. Mehrjährige museumspädagogische und kunsttherapeutische Arbeit bei der ALTANA Kulturstiftung gGmbH. Durchführung Psychologischer Bildbetrachtungen im Rahmen des Projekts ‚Bilderleben‘ in Kölner Museen (www.bilderleben.net), Tätigkeit in der Flüchtlingshilfe.

Anmeldung: Bis zum 05. September 2019 unter Formular

Details

Beginn:
September 21
Ende:
September 22

Veranstaltungsort

Frankfurt / Main