Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

kgt01_2021Wissenschaftlich fundiert, praktisch orientiert:Dokumentationstechniken für die kunsttherapeutische Praxis

16. April - 17. April
155 € / 109 €

Quantitative Dokumentation in der Kunsttherapie ist Neuland und zugleich essentiell, wenn es um wissenschaftliche und gesellschaftliche Anerkennung des Fachs geht. Im Workshop werden, neben einem Einblick in den aktuellen Forschungsstand, ausgewählte Dokumentationswerkzeuge schrittweise und praxisnah erläutert. Am konkreten Anwendungsbeispiel wird exemplarisch gezeigt, wie fundierte, genuin kunsttherapeutische Dokumentation aussehen kann.
Zum einen wird zur formalen Bildanalyse das Ratinginstrument für zweidimensionale bildnerische Arbeiten (RizbA) erläutert, erprobt und ausgewertet. Der Fragebogen ist im Sinne von Open Science frei verfügbar und kann anschließend selbst in der Praxis eingesetzt werden. Zum anderen werden Dokumentationsformen erprobt, die auch kunsttherapeutische sowie künstlerische Prozesse erfassen. Anwendungsmöglichkeiten der Werkzeuge werden gemeinsam im Hinblick auf objektive Dokumentationspraxis, Datenschutz und ethische Richtlinien sowie auf die Kommunikation mit dem Behandelndenteam
diskutiert.

 

Zielgruppe: Kunsttherapeut_innen, die ihre Dokumentationstechniken erweitern und strukturieren möchten

Termin: Freitag, 16. April, 17 Uhr bis Samstag, 17. April 2021, 17 Uhr

Veranstaltungsort: Berlin  Das Seminar findet online statt.

Teilnahmegebühr: 155,– Euro / 109,– Euro für DFKGT-Mitglieder
Referentin: Kerstin Schoch, Diplom-Kunsttherapeutin (FH), Psychologin (B.Sc.), aktuell Promotion an der Universität Witten / Herdecke. Seit 2006 kunsttherapeutisch in verschiedenen Feldern, insbesondere im kinder- und jugendpsychiatrischen Bereich, als wissenschaftliche Mitarbeiterin sowie freiberuflich als kunsthochzwei tätig. Mentorin im Fellow-Programm Freies Wissen von Wikimedia Deutschland, bloggt über Kunsttherapie, Psychologie und Open Science.

Anmeldung: bis zum 15. März 2021 über das Anmeldeformular

Details

Beginn:
16. April
Ende:
17. April

Veranstaltungsort

Online-Seminar